Menschliche Mitarbeiter

UNSER TEAM

Maike Yilmaz, Jennifer Haseloff, Andrea Dröge (von links)

Jennifer Haseloff

Staatlich anerkannte Logopädin

Praxisinhaberin & -leitung

Logopädin ist mein Traumberuf

Wenn man klein ist, hat man viele Vorstellungen davon, was man einmal werden möchte, wenn man groß ist. Und eines kann ich mit Sicherheit sagen: Den Beruf Logopädin kannte ich damals überhaupt nicht. Vielleicht ging es Ihnen ähnlich, bevor Sie von Ihrem Arzt eine Verordnung in die Hand gedrückt bekommen haben, mit der Bitte, eine solche Therapie aufzusuchen.

Ähnlich war es bei mir. Eine Logopädie-Therapie half mir, Stimmprobleme zu kurieren, die durch ein falsches Einsetzen meiner Stimme in einem Chor entstanden waren. Damit hatte ich meinen Traumberuf gefunden.

Meine Ausbildung

Ich informierte mich, schrieb mich ein und begann schließlich meine Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin an der Fresenius Hochschule für Logopädie in Bochum. Von 2010-2013 absolvierte ich dort meine 3-jährige schulische Ausbildung mit vielen Praxisanteilen in Kindergärten und mehreren logopädischen Praxen. Auch in der Schule duften wir bereits erste eigene Patienten therapieren, immer unter der Aufsicht des Lehrpersonals.

Meine Erfahrungen

Seit Sommer 2013 arbeitete ich in verschiedenen Logopädischen Praxen in der Region Gladbeck/Gelsenkirchen/Essen und durfte dort Erfahrungen in allen Bereichen der Logopädie sammeln, um diese nun seit Sommer 2017 in meine freiberufliche Arbeit einfließen zu lassen.

Für Erwachsene und Kinder

Ich arbeite ganzheitlich und alltagsorientiert. Ich helfe Erwachsenen, ihren Alltag wieder möglichst so wie vor der Erkrankung meistern zu können. Kinder unterstütze ich mit altersgerechten Therapieansätzen darin, ihre Sprache zu erlernen, um alle kommenden Schritte in der Entwicklung meistern zu können.

MAIKE YILMAZ

Staatlich anerkannte Logopädin

DIE SPRACHEN MEINER KINDHEIT

Sprache war für mich immer faszinierend. Ich komme aus einer binationalen Familie; meine Mutter ist Deutsche und mein Vater kommt aus der Türkei. Daher hatte ich in meiner Kindheit immer zwei Sprachen im Ohr, die unterschiedlicher nicht klingen können. Auch während meiner Schulzeit hatte ich Spaß daran, weitere Sprachen zu lernen.

Für mich stand schon damals fest:

Ich möchte nach meinem Abitur einen therapeutischen Beruf erlernen, der den Aspekt Sprache mit der Arbeit mit unterschiedlichen Menschen verbindet!

WARUM LOGOPÄDIE

Kurz nach meinem Abschluss fing ich ein Praktikum bei der Logopädin an, die in meiner Schule gearbeitet hat. Nach kurzer Zeit fühlte ich mich bestätigt, dass die Arbeit einer Logopädin das Richtige für mich ist. Auch ein weiteres Praktikum im Krankenhaus bestätigte meinen Berufswunsch.

Da meine Schule schon mehr als 25 Jahre lang nach dem Konzept der Inklusion arbeitet, habe ich schon früh meinen Schulalltag mit Kindern mit Behinderung geteilt und viel von ihnen lernen können. Auch heute noch arbeite ich gerne mit Menschen, in allen Altersklassen, mit und ohne Behinderung, zusammen.

MEINE AUSBILDUNG

Von Oktober 2015 bis September 2018 machte ich meine logopädische Ausbildung in Münster und studierte parallel „Therapie und Gesundheitsmanagement“. Diesen Studiengang werde ich im Sommer 2019 mit dem Bachelor abschließen.

MEINE ERFAHRUNGEN

Während meiner Ausbildung sammelte ich Therapieerfahrungen in vielen mehrwöchigen Praktika und bei eigenen Patienten in der Logopädieschule. Seit November 2018 arbeite ich nun in dieser Praxis und darf meinen Beruf in den verschiedenen Bereichen der Logopädie ausüben.