Wir helfen Ihnen – helfen Sie auch uns

In Zeiten der Corona – Krise erfahren wir alle täglich unendlich viele Informationen, die unser Leben betreffen.

Die momentan geltenden Kontaktsperren haben Einfluss auf unser tägliches Leben. In diesem Zusammenhang wurden selbst durch öffentlich-rechtliche Medien Fehlinformationen verbreitet. Diesen möchten wir entgegentreten und Ihnen eine angemessene Aufklärung über Ihre Möglichkeiten zur Therapie in diesen Zeiten an die Hand geben.

Richtig ist, dass allein durch das Vorliegen einer ärztlichen Verordnung Ihre Berechtigung zur Wahrnehmung von Terminen bei allen Therapeuten, für die Sie eine solche Verordnung haben möglich ist. Jegliche andere Aussage ist falsch.

Wir sind in diesen Zeiten weiter für Sie da und gewährleisten die größtmögliche Sicherheit für Ihre Therapie. Sollten Sie uns weiter in der Praxis besuchen wollen, haben wir durch einen ausreichenden Vorrat an Desinfektionsmitteln dafür gesorgt, dass wir unsere Therapieplätze vor jedem neuen Patienten mit Desinfektionsmitteln behandeln können und durch die Aufstellung einer durchsichtigen Trennwand eine Tröpfchenübertragung während der Therapie nahezu unmöglich ist. Zudem muss jeder Patient unmittelbar nach dem Betreten der Praxis seine Hände reinigen.

Weiterhin ist es uns nunmehr erlaubt, so genannte Video – Therapien durchzuführen, die sich für eine Vielzahl von Patienten eignet. Hierüber informieren wir Sie gern in einem persönlichen Telefongespräch und stellen Ihnen diese Art der Behandlung in einem Test vor.

 

Warum tun wir dieses alles?

Wir hoffen, dass Sie in der Vergangenheit mit unserer Behandlung zufrieden waren und diese Behandlung in der alten Form auch gern nach der Corona – Krise weiter in Anspruch nehmen möchten. Dies wird jedoch nicht möglich sein, wenn in den Krisenzeiten durch uns keine Therapien durchgeführt werden können. Ohne Therapien kann eine therapeutische Praxis keine Einnahmen erzielen und somit ihren eigenen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Dieses kann dazu führen, dass in wenigen Wochen eine Situation eintritt, die die Existenz der Praxis gefährdet. Aus diesem Grund ist es möglich, dass Sie in einigen Monaten, nach dem vollständigen Abflauen der Krise mit uns Kontakt aufnehmen wollen, wir aber nicht mehr für Sie da sein können.

Wenn Sie uns jedoch beiseite stehen, beispielsweise durch die Nutzung der Videotherapie, besteht aus heutiger Sicht die Wahrscheinlichkeit, dass wir auch dauerhaft für Sie tätig werden können. Selbstverständlich nutzen wir auch alle Möglichkeiten, den Betrieb der Praxis aufrechtzuerhalten.

So steht Ihnen für die nächste Zeit allein Frau Jennifer Hasselhoff als Therapeutin zur Verfügung, da unsere Therapeutin Maike Yilmaz sowie unsere Sekretariatsmitarbeiterin Kurzarbeitergeld in Anspruch nehmen müssen, um das Überleben der Praxis für die nächsten Monate zu sichern.

Unseren kleinen Patienten hoffen wir durch die Anwendung der Videotherapie Abwechslung in den Alltag zu bringen und somit auch die gesamte Familie nicht nur durch die direkte therapeutische Leistung zu unterstützen. Gleiches gilt für unsere älteren Patienten, denen wir über die therapeutische Leistung hinaus die Möglichkeit sozialer Kontakte anbieten möchten.

Gemeinsam überstehen wir die Krise! Allein müssten wir uns ihr leider nur hingeben!

Wir als Team der Praxis Hasselhoff danken Ihnen bereits jetzt für Ihre Unterstützung in diesen schweren Zeiten.